ToBeRo-Weblog

01.-31.12.2011 - von Ronald - Musik, Musik, Musik - Prost Neujahr!

31. Dezember 2011

Der Dezember fing schon mal lustig an. Wir schauten uns am 1.12. Kurt Krömer mit seiner neuen Show “Der nackte Wahnsinn” im Berliner Admiralspalast an. Im Vergleich zur letzten Show gab es zwar nicht ganz soviele Lacher, aber der Abgang von der Bühne mit nacktem Ar… war dann doch der Brüller.

Weiter ging´s am 2.12. mit dem Konzert “Back To The 80s” in der Berliner O2-World, bei der Nik Kershaw, ABC, Alphaville, Level 42 und Tony Hadley von Spandau Ballet auftraten. Alle Künstler und Bands haben die Hütte echt gerockt und so konnten wir knapp 4 Stunden Party feiern. Jederzeit wieder!

Den Abschluss der Woche bildete dann am 3.12. erneut in der Berliner O2-World das Konzertereignis “AIDA - Night of the Proms”. Für uns das erste Mal, haben wir doch schon einiges über diese Konzertreihe gelesen gehabt und waren total begeistert von der Stimmung, die in der Halle herrschte. Höhepunkte waren ganz klar die Auftritte von Alison Moyet (die eine meiner Ikonen der 80er Jahre ist!) und von Seal, der die Massen sowas von im Griff hatte und von den Plätzen riss. Am allerbesten war aber ohne Frage die DJ-Battle mit dem Orchester. Es war wirklich genial und mit absoluter Sicherheit nicht unsere letzte “Night of the Proms”!

Wenn schon das Wetter eher miserabel ist, haben wir uns den Monat halt mit Kultur pur zugepackt und trotzten damit den Witterungen ;-) Und so ging es am Samstag, den 10. Dezember mit dem Konzert von Scala & Kolacny Brothers in der Berliner Kulturbrauerei weiter. Es war für uns das 3. oder 4. Konzert, was wir von Scala gesehen haben und sind jedes Mal auf´s Neue begeistert. Diese musikalische Vielfalt und diese göttlichen Stimmen sind echt der Hammer. Es wird bestimmt nicht das letzte Konzert gewesen sein!

Unser alljährlicher Adventsbrunch, zu dem in diesem Jahr soviele Freunde wie noch nie kamen (ein großes Dankeschön dafür!!!), führte uns in das indische Restaurant “Aapka” in Prenzlauer Berg. Das Essen war wirklich sehr lecker, alle hatten ihren Spaß und wie immer bildete unser Ramschwichteln den Höhepunkt des Brunches. Wir freuen uns schon jetzt auf den Brunch 2012.

Endlich brachte Gayle Tufts eine neue Show auf die Bühne, und da Tommi etwas kränkelte, ging Ronni mit Tommi´s Mama ins Tipi am Kanzleramt und genoss “Let It Show” - einer Show mit vielen bekannten Songs in Gayle-Tufts-Versionen, wie man sie selten geboten bekommt. Die Band, die Tänzer und auch Gayle selbst animierten das Publikum, so dass am Ende stehende Ovationen nicht ausblieben. Ein rundum gelungener Abend!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und wenn es Geschenke in einer Partnerschaft sind, dann kann es nur Liebe sein ;-) Und wozu eignet sich der Nikolaustag besser, als für solche Geschenke… So auch am 6.12., als Tommi dem Ronni Karten für das ausverkaufte Coldplay-Konzert schenkte. Somit zog es uns am 21.12. zum 6. Mal in diesem Jahr in die Berliner O2-World zu einem Konzerthighlight der Extra-Klasse. Ein klein wenig Karneval und Kindergeburtstag, vermischt mit sehr viel Rock, Pop und einer Prise Melancholie - so kann man das “Mylo-Xyloto-Tour”-Konzert umschreiben. Es hat wirklich alle Erwartungen übertroffen! Coldplay sind einfach nur GEIL!!!

Den Abschluß unseres hochkarätigen Kulturjahres 2011 bildete am 23.12. Gabi Decker mit Ihrer Best-Of-Show “ZuGabi” in den Berliner Wühlmäusen, zu der wir unsere Eltern eingeladen hatten. Wir selbst hatten dieses Programm bereits einmal gesehen, aber auch beim zweiten Mal waren wir kurz vorm Herztod durch übermässig viel Lachen, verbunden mit Bauchkrämpfen und einem Fluss an Tränen. Gabi Decker ist wirklich die Beste! Jeder sollte sie wenigstens 1 x in seinem Leben gesehen haben. Eigentlich gehört sie in jedes Schulbuch…

Weihnachten in Familie kann man unsere Feiertage beschreiben und so ging es wie in jedem Jahr zuerst zu Tommi´s Mama und dann zu Ronni´s Eltern. Nach 3 Tagen Dauerfressen, haben wir uns dann die Pfunde ein wenig mit dem letzten Weihnachtsmarktbesuch am 26.12.2011 am Opernpalais und vor dem Roten Rathaus abgelaufen. Aber auch dort blieben natürlich Mutzenmandeln und Glühwein nicht aus…

Der Abend wurde dann noch mit einem spannenden Bundesliga-Handballspiel zwischen den Füchsen Berlin und der MT Melsungen in der Max-Schmeling-Halle beschlossen, was natürlich die Berliner gewannen!

Den Jahresabschluss 2011 zusammen mit unseren Nachbarn bildeten zuerst ein Besuch im Mehringshoftheater zum “Jahresendzeitprogramm”, anschließend ein lecker Raclette bei uns zuhause und dann eine Silvesterparty auf dem Gendarmenmarkt, bei der wir dann um 0.00 Uhr das neue Jahr 2012 mit einem tollen Feuerwerk begrüßten.

Prost Neujahr und Euch allen ein gutes 2012!

14.-30.11.2011 - von Ronald - Sport und Weihnachtsvorfreude

30. November 2011

Der restliche November wurde dann in vielerlei Hinsicht nochmal sportlich. Neben unseren wöchentlichen Badminon- und Tischtennisterminen im SEZ, waren wir am Sonntag, den 20.11.2011 (lustiges Datum …) in der Max-Schmeling-Halle und haben uns die Sportgala “200 Jahre Turnen” angeschaut. Es präsentierten sich eine Reihe von Sportvereinen und Profisportlern und zeigten ihr ganzes Können. Wir waren schon sehr begeistert….

Bereits am 15.11.2011 waren wir nochmal beim Zusatzkonzert von George Michael in der Berliner O2-World und schauten uns ein zweites Mal seine grandiose “Symphonica: The Orchestral-Tour” an. Beim 1. Termin im September hatten wir leider das Pech, dass Zuschauer in einer Loge hinter uns das komplette Konzert verquatschten, worüber wir uns dann beschwerten und man uns aus Kulanz dann zu diesem Zusatztermin einlud. Hier hatten wir dann das Glück erstmal den Premiumeingang nutzen zu dürfen und hatten auch Super-Sitze zwischen ganz vielen Promis und solchen, die sich dafür hielten. Durch das 1. Konzert wussten wir schon, was uns erwarten würde, aber es hatten sich einige Änderungen im Ablauf ergeben, so dass wir es beim 2. Mal noch besser fanden. George Michael ist wirklich ein absoluter Star - ohne Star-Allüren!

Am Mittwoch, den 23.11.2011 - fast genau 1 Monat vor Heiligabend - haben wir uns die Weihnachtsshow des Friedrichstadtpalastes mit dem vielversprechenden Namen “berlin ERLEUCHTET” angeschaut. So kamen wir dann auch langsam in weihnachtliche Stimmung und genossen wieder mal einen tollen Abend in Europas größtem Revuetheater.

Unseren 1. Weihnachtsmarktbesuch in 2011 hatten wir uns für den 27.11. vorgenommen und wurden auch nicht enttäuscht. Das Wetter spielte so halbwegs mit, es war ausreichend Platz zum laufen und schauen, und das Essen an den Buden war lecker. Ein wirklich schöner Weihnachtsmarkt, den wir empfehlen können.

Als Kinder der DDR wurden wir auch durch die Musik der ostdeutschen Bands geprägt und haben uns aus diesem Grund am 28.11. Karat in den Wühlmäusen angeschaut. Die Stimmung war großartig, man kannte viele Hits und hat auch neue Songs kennengelernt. Ein rundum geiles Konzert!

In Kürze bricht der letzte Monat des Jahres 2011 an und der ist dann auch wieder picke-packe voll mit kulturellen Veranstaltungen, auf die wir uns schon sehr freuen. Laßt Euch überraschen … ;-)

24.10.-13.11.2011 - von Ronald - Laser, Licht und Rilke …

13. November 2011

Die vergangenen Tage und Wochen standen oft im Zeichen höherer kultureller Erlebnisse. So hat sich Ronni mit einem Bekannten am 27. Oktober im Theater unterm Dach das Stück “Schernikau. Sehnsuchtsland” angeschaut - ein Stück über das Leben und Schaffen des westdeutschen Kommunisten Ronald M. Schernikau, der nach einer Flucht aus der DDR im Jahre 1966 kurz vor dem Mauerfall wieder zurück ging. Ein beeindruckendes Schauspiel.

Weiter ging es dann auch gleich am nächsten Tag mit dem “Rilke-Projekt” im Berliner Tempodrom. Es war sogar die Jubiläumsgala zum 10-jährigen und so erlebten wir einen wundervollen Abend mit Gedichten von Rilke, teilweise mit Musik untermalt, vorgetragen von den deutschen Schauspielergrößen Hannelore Elsner, Robert Stadlober, Nina Hoger und Ben Becker. Ben Becker mit seiner tiefen Stimme war echt beeindruckend.

Am 5. November waren wir zur Geburtstagsparty bei Melanie eingeladen. Mit ein paar guten Freunden verbrachten wir einen teilweise sehr lustigen Abend. Das Essen war wirklich sehr lecker und die Gastgeberin hat sich auch über alle Geschenke sehr gefreut.

Der 8. November war für Ronni ein besonderer Tage, denn es trat Jean Michel Jarre in der O2-World Berlin auf. Seine Musik ist wirklich total sphärisch und versetzt mit den ganzen Licht- und Laser-Effekten ein absolutes Highlight. Ein großer Wunsch wurde somit erfüllt, denn die Eintrittskarte war ein Geburtstagsgeschenk. Danke, Tommi!

Ein weiteres Hightlight folgte wenige Tage später - am 10. November. Wir schauten uns das Lindenberg-Musical “Hinterm Horizont” im Theater am Potsdamer Platz an. Auch das Datum war wirklich sehr passend, denn auf den Tag genau vor 22 Jahren stand Ronni mit gefühlten 10 Millionen anderer Menschen am Grenzübergang Checkpoint Charlie bereit zum “1. Ausflug in den Westen”. Das Musical war geil, die Musik war geil, die Story war geil - rundum alles sehr gelungen!

Der letzte Höhepunkt der vergangenen Tage war die “Night of Lights” am 11.11.2011 im Berliner Olympiastadion anläßlich des 75-jährigen Bestehens des Stadions. Es erwartete uns eine exklusive Führung durch die Katakomben - inklusive der Hertha BSC-Umkleidekabine und der Ehrenlogen und eine grandiose Licht- und Lasershow auf dem Stadionfeld. Wir haben soviele tolle Bilder gemacht, die in Kürze dann auch auf unserer Homepage zu bewundern sind.

So langsam startet die Vorweihnachtszeit, die Weihnachtsmärkte werden nach und nach eröffnet, die Weihnachtsbaumverkäufer bauen ihre Stände auf und es wird wettertechnisch merklich kälter. Davon lassen wir uns aber nicht abschrecken und setzen auch in den nächsten Tagen und Wochen unsere Tour durch die Berliner Kulturlandschaft fort. Mehr dazu dann im nächsten Blogeintrag…

15.09.-23.10.2011 - von Ronald - Bowling, Wahl und endlich Urlaub …

23. Oktober 2011

Nach einiger Zeit der Abstinenz nun heute ein weiterer Blogeintrag von uns für Euch…

Da wir unsere Dortmunder Freunde Dana und Andreas doch eher selten sehen, haben wir am 16. September die Chance genutzt und uns mit Dana zu einem lustigen Bowlingabend verabredet. Auch Sandra und Hendrik bekommen beide eher selten zu Gesicht und so gingen Sandra, Dana, Ronni und Tommi ins SEZ und verbrachten 2 nette Stunden mit Bowling, nem Happen Essen, lecker Allohol (in Form von Mixbier…) und dem “Neuesten”, was im vergangenen Jahr so alles passiert ist. Wir hoffen ja insgeheim, dass Dana und Andreas doch irgendwann nach Berlin ziehen und wir uns dann öfter sehen können. Aber es ist trotzdem schön, dass man nach sovielen Jahren (es sind inzwischen um die 20 ….) noch imer so gut befreundet ist. Was wären wir nur alle ohne das Internetz ;-)

Am Sonntag, den 18. September stand in Berlin die Wahl zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen an. Natürlich hatten wir wie immer bereits per Briefwahl unsere Stimme abgegeben und waren durch verschiedene Prognosen bereits auf ein Ergebnis gefasst, dass in etwa unseren Erwartungen entsprach. Den Wahlabend beschlossen wir daher mit einem Besuch im Maxim-Gorki-Theater, bei dem Rainald Grebe einen überaus vergnüglichen Abend zum Thema “Völker schaut auf diese Stadt - Berlin wählt und Rainald Grebe kann sich nicht entscheiden” gestaltete. Wir haben sehr viel gelacht!

Anfang Oktober stand unser Herbsturlaub an der Ostsee auf dem Programm und so trafen wir uns am 23.09. mit Sandra und Nadine zu einem kleinen Vorbereitungstreffen, bei dem wir alles Wichtige rund um die Reise besprachen. Wir waren wirklich sehr gespannt, wie es mit 2 kleinen Kindern und 2 Hunden werden wird.

Das Wochenende 24./25. September sollte unser voraussichtlich letztes Gartenwochenende werden und so nutzten wir die noch halbwegs sommerlich angehauchten Temperaturen, um den Pool abzulassen, Rasen zu mähen, den Wohnwagen einzuräumen und alles winterfest zu machen. Irgendwie auch jedes Jahr ein trauriges Wochenende, denn damit ist der Sommer und unsere Gartensaison definitiv beendet und die graue und triste Herbst- und Winterzeit beginnt. “The same procedure as every year”…

Vom 1. bis 8. Oktober verbrachten wir unseren Herbsturlaub in Mohrdorf in der Nähe von Stralsund. Wir hatten uns ein richtig großes Haus mit Innenpool und Sauna gemietet, so dass jede “Familie” und auch die Hunde ihren Platz hatten. Die Zimmer selbst waren leider etwas klein, aber zweckmäßig eingerichtet und auch ein bereits “vorhandenes Haustier” (eine Katze) begleitete uns die ganze Woche. Klar, dass die Kinder teilweise mehr als anstrengend waren, aber schön war es trotzdem und wir haben auch ´ne Menge erlebt und unternommen. Und die Kinder konnten sogar noch 1 x in die Ostsee gehen!

Nach unserem Urlaub kehrte dann erst mal trotz Arbeitengehen Ruhe ein und wir konnten die Abende zuhause genießen. Bei dem aktuell vorherrschenden Herbstwetter eh das Beste, was man machen kann.

Am 15. September stand dann der “Cirque du Soleil” mit “Alegria” in der O2-World Berlin auf dem Programm. Für uns die 4. Show, die wir sahen und auch die war einfach nur wunderschön! Auch unseren Begleitern Sebastian und Thomas hat es super gefallen. Vorangekündigt ist auch bereits die nächste Show - über Michael Jackson. Das ist natürlich bereits vorgemerkt!!!

Im Oktober ist auch jedes Jahr das “Festival of Lights” ein Highlight, was wir nicht verpassen und so zog es uns am 16.10. auf unsere “Lichtertour” durch Berlin. Gemeinsam mit Tommis´ Mum fuhren wir zum Tempodrom, zum Potsdamer Platz und Unter den Linden. Wie jedes Jahr war es leider auch wieder total kalt, aber wir haben trotzdem ein paar sehr schöne Bilder machen können. Mehr dazu dann in unserer Gallery auf der Homepage…

Ades Zabel und Company (einigen vielleicht besser bekannt als “Die Teufelsberger”) begleiten uns nun bereits mehr als 15 Jahre. Wir haben so gut wie jedes Programm von ihnen gesehen und manches auch mehrfach. Trotzdem sind alle Abende immer wieder aufs Neue Highlights der Trash-Comedy. Am 19. September war dann wieder einer dieser Abende und “Edith” feierte ihren “fünfundfuffzichsten” im Admiralspalast. Mehr als 3 Stunden Trash pur! Zusammen mit Annett, Steffen und Melanie (die das zum ersten Mal sah…) haben wir sehr viel gelacht und Melli ist nun auch bekennender Fan. Wir sagen nur: “Kennst Du die Blume der Liebe…….”

Video: KLICK

Das soll es erst mal wieder gewesen sein. Bis zum Jahresende ist es nicht mehr soweit hin, aber es wird trotzdem noch mal sehr kulturell bei uns. Mehr dann beim nächsten Mal!

01.-14.09.2011 - von Ronald - Sport, Musik und Kleinkunst - Die volle Packung Kultur

14. September 2011

Es liegen bereits die ersten 2 Wochen des Septembers hinter uns und so langsam merkt man, dass es Herbst wird. Es war aber auch ein mieser Sommer. Wie sagte irgendjemand mal: Die Jahreszeiten 2011: Frühling, Arschloch, Herbst und Winter - Wie treffend!

Der Monat begann wieder mit kulturellen Highlights, auf die wir uns schon eine Weile gefreut hatten. So gingen wir am 3. September zum Open Air Festival “Die neuen DeutschPoeten” in den IFA-Sommergarten unterm Funkturm - präsentiert von Radio Fritz. Begleitet wurden wir von Stefan, Norbert und Marco. Das Wetter war herrlich und für eine Open Air Veranstaltung schon fast zu heiß. Musikalisch war für jeden was dabei. Besonders gefreut haben wir uns über “Wir sind Helden”, die wir bisher noch nie live gesehen hatten. Da das Ticket auch gleichzeitig die Eintrittskarte zur Internationalen Funkausstellung 2011 war, haben wir die Zeit vor dem Konzert genutzt, über die IFA zu schlendern. Die Technik entwickelt sich inzwischen so rasant, dass man kaum noch Schritt halten kann. Es war hochinteressant.

Am 4. September konnten wir das schöne Wetter nutzen, um nochmal ins Freiluftkino Friedrichshain zu gehen. Wir schauten uns den wirklich sehr, sehr lustigen Film “Alles koscher!” an. Sehr empfehlenswert!!!

Einen Tag später, am 05.09.2011, stand dann das langersehnte George-Michael-Konzert in der O2-World Berlin auf dem Programm. Diesmal war es die “Symphonica: The Orchestral-Tour” - mit Orchester und Liveband. Das Konzert war grandios. Leider wurde es uns ein wenig durch rumprollendes Volk direkt hinter uns in den VIP-Logen vermiest. Selbst die Logen-Hostess und der Sicherheitsdienst konnten nicht wirklich weiterhelfen. Wir haben uns natürlich schriftlich beim Veranstalter beschwert und wollen schwer hoffen, dass wir entsprechend entschädigt werden…

Der 9. September stand ganz im Zeichen des 20-jährigen Jahrestages des Berufsausbildungsbeginns von Tommi, Sandra und Annett. Dieses Jubiläum wurde mit einer Comedy-Bustour mit Edith Schröder gefeiert und fand seinen Höhepunkt in einem leckeren Essen im American Diner am Nollendorfplatz. Die Comedy-Tour war superlustig und wir haben sehr viel gelacht!

Auch 2011 stand wieder das Internationale Stadionfest ISTAF im Berliner Olympiastadion auf unserem Terminkalender und so gingen wir am 11. September ins Stadion und schauten uns Leistungssport auf höchstem Niveau an. Da kurz vorher die Leichtathlethik-Weltmeisterschaften in Daegu zu Ende gingen, waren auch einige deutsche und internationale Medaillengewinner und auch Weltmeister in Berlin am Start. Das Wetter spielte auch mit, so dass es ein rundum gelungenes Fest war.

Wer die “Arschkrampen”, “Frieda und Anneliese” und das “Frühstyxradio” kennt, wird Dietmar Wischmeyer und seine Kodderschnauze mit wahrem Kern kennen. Am 13.09.2011 war es dann auch wieder mal soweit und er kam in den Postbahnhof am Ostbahnhof und gab sein neues Programm “Deutsche sehen dich an” zum Besten. Der Saal lag schon nach wenigen Augenblicken vor Lachen am Boden. Immer wieder ein Highlight der Kleinkunst!

Mal schauen, was demnächst so passiert. Wir werden wieder ausführlich berichten!!!

01.-31.08.2011 - von Ronald - Sport frei! Wenns schon nicht mit den Gauklern klappt …

31. August 2011

Wahnsinn - Wir haben schon August! Das Jahr verfliegt nur so…. Und so stand am 6. August auch bereits unsere Sommerparty auf dem Programm. Diesmal hatten wir Glück mit dem Wetter und so kamen wieder eine Menge Freunde, so dass es ein schöner Tag wurde. Dank an alle, die gekommen sind!

Der Monat selbst stand für uns im Zeichen des Sports. Wir haben es tatsächlich geschafft, uns gemeinsam jede Woche mindestens 1 x sportlich zu betätigen. Und endlich hat es auch mal mit einer Runde Beachvolleyball geklappt …

Am 09.08.2011 haben wir dem alljährlich stattfindenden Gauklerfest einen Besuch abgestattet und waren wirklich schwer enttäuscht. Durch bauliche Maßnahmen auf dem eigentlichen Veranstaltungsgelände wurde diesmal alles ein Stückchen weiter “gerutscht”. Das “neue” Gelände war zwar etwas größer und weitläufiger, aber es waren viel weniger Stände und Bühnen, als in den Vorjahren, vorhanden und so kam keine richtige Stimmung auf. Schade! Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr wieder besser läuft!

Vom 22. - 28. August hatten wir nochmals 1 Woche Urlaub und da das Wetter mitspielte, konnten wir am Montag, den 22.08.2011 endlich auch mal ins Freiluftkino Friedrichshain und haben uns den etwas durchgeknallten, aber doch sehr lustigen Film “Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt” angeschaut.

Für den 24. August stand dann ein zweiter Besuch im Chamäleon-Varieté an und wir schauten uns gemeinsam mit Thomas und Sebastian (der an diesem Tage Geburtstag hatte - Häbbie Börsdee!) die neue Show “Wunderkammer” an. Wie immer war auch diese Show wieder der Hammer. Teils witzig, teils atemberaubend und auf jeden Fall mit akrobatischen Höchstleistungen versehen, erlebten wir einen wunderbaren Abend, der nach der Veranstaltung sein jähes Ende durch einen sintflutartigen Regenguss nahm.

Bis demnächst!

01.-31.07.2011 - von Ronald - Lachen und weinen liegen manchmal so nah beieinander …

31. Juli 2011

Im Juli standen einige sehr nette Veranstaltungen auf dem Programm, auf die wir uns schon monatelang freuten.

Der Monat begann auch gleich mit unserem 2-wöchigen Urlaub, den wir hauptsächlich im Garten verbrachten. Das Wetter hat prima mitgespielt und so fühlten wir uns alle pudelwohl - inklusive unserem Hundi ;-)

Eine sehr traurige “Veranstaltung” stand am 8. Juni auf dem Programm. Wir haben zusammen mit ganz vielen Familienangehörigen, Freunden, Arbeitskollegen und Bekannten unsere langjährige Freundin Annett zu Grabe getragen. Ein wirklich schmerzlicher Verlust für uns alle. Niemand hat verdient in so jungen Jahren aus dem Leben zu scheiden. Unsere Gedanken sind immer bei Dir, liebe Annett!

Annett

Tags darauf stand dann genau das Gegenteil an - wir waren zum Geburtstag bei Jeannette eingeladen. Das Wetter war bis auf einen kleinen Regenschauer grandios und es gab viele leckere Sachen zu Essen. Ein rundum gelungener Nachmittag!

Am Montag, den 11. Juli sind wir zusammen mit unseren Nachbarn Thomas und Sebastian ins Chamäleon-Varieté zur 1-Man-Show “Leo” gegangen. Wir kannten den Darsteller bereits aus vergangenen Chamäleon-Shows, bei denen er ein kleiner Part des großen Ganzen war. Die 1-Man-Show zeigte dann nochmal ein stückweit mehr und so waren wir wirklich begeistert. Muss man einfach mal gesehen haben! Der Abend fand dann einen schönen Abschluß am GayBeach am Hauptbahnhof, wo wir unserem Urlaub noch einen kleinen exotischen Touch gaben, auch wenn wir bei kühlen 12 Grad eher zum heißen Kaffee, als zu einem Cocktail griffen…

Kinotechnisch zog es uns am 15.07.2011 nach sehr langer Zeit endlich mal wieder ins Xenon und wir haben uns gemeinsam mit Sandra und Hendik den wirklich sehr lustigen, aber auch teils nachdenklichen Film “Beginners” angeschaut. Sehr zu empfehlen!

Am folgenden Tag waren wir in den Garten unserer Nachbarn Thomas und Sebastian eingeladen. Schwule scheinen tatsächlich doch einen kleinen Hang zum Konservativen zu haben und so machte es uns froh zu sehen, dass nicht nur wir ein kleines Familienidyll unser Eigen nennen können. Bei leckerem Kuchen und lustigen Geschichten verbrachten wir einen sonnigen, sehr “warmen” Nachmittag - haha ;-)

Für den 19. Juli stand ein grandioses Konzertereignis für alle Fans der 80er Jahre auf dem Programm. Tommi hatte Ronni zum Geburtstag Eintrittskarten zum Konzert von Cyndi Lauper geschenkt, die sich im Admiralspalast nach ewigen Zeiten endlich mal wieder die Ehre gab. Musikalisch hat sie sich kräftig weiterentwickelt und so gab sie Songs aus Ihrem neuen Rhythm-and-Blues-Album zum Besten. Das Publikum ging wirklich sehr gut mit und zum Abschluß kochte der Saal, als sie auch ihre größten Hits performte. Was für ein tolles Konzert!!!

Vom 22. - 24.07.2011 stand unser alljährlicher Hamburg-Trip auf dem Programm. Zusammen mit Melanie fuhren wir im strömenden Regen gen Norden und trafen am frühen Nachmittag in Hamburg ein. Nachdem wir Melanie an der U-Bahn absetzten, checkten wir in unserer Unterkunft ein und erwarteten unsere Dortmunder Freunde Dana und Andreas. Für den Abend stand dann das ebenfalls seit Langem ersehnte Konzert von Take That auf ihrer Reunion-Tour in der Hamburger ImTech-Arena auf dem Programm. Auch wenn es teilweise in Strömen regnete, tat dies dem Konzert, welches mit den Pet Shop Boys (!!!) als Vorband eingeläutet wurde, keinen Abbruch. Die Jungs zeigten, dass sie es auch nach sovielen Jahren noch immer drauf haben und auch Robbie war wie immer die Rampensau, die man kennt.

Für den zweiten Tag unseres Hamburg-Trips hatten wir erst mal nichts geplant und so entschieden wir uns spontan für den Abend zu einem Reeperbahnbesuch und die Schmidt-Mitternachtsshow im Schmidt-Theater. Wir haben wirklich Tränen gelacht und es war eine rundum gelungene Show. Spät in der Nacht fielen wir dann tot ins Bett.

Am letzten Tag unserer Hamburg-Fahrt hatten wir uns noch einen Besuch des Hamburger Traditions-Tennisturniers am Rothenbaum vorgenommen. Leider war das Wetter auch am 3. Tag in Folge eher miserabel, als sommerlich und so saßen wir mit dicken Jacken unter dem Kuppelzelt auf dem Centercourt. Trotzdem sahen wir einige hochkarätige Spiele. Auch wenn das Wetter besser hätte sein können, war es doch ein tolles Wochenende und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit der Hansestadt in 2012!

Das letzte größere Ereignis 26. Juli auf dem Programm. Durch die ZDF-Show “Wetten, dass …?” aufmerksam geworden, schauten wir uns in der Komischen Oper das Stück “Shadowlands” des Pilobolus Dance Theatre an. Was man mit Schattenspielen so alles auf die Bühne bringen kann, ist schon beachtlich. Auch wenn das Stück nicht ganz so lange ging, wie “normale” Bühnenstücke, waren wir doch sehr beeindruckt und können es nur weiterempfehlen.

Der August wird ein wenig ruhiger zugehen. Aber lest in Kürze selbst…

06.-30.06.2011 - von Ronald - Partys & Konzerte

30. Juni 2011

Der Rest des Juni 2011 war nochmal picke-packe-voll.

Am 8. Juni konnten wir zusammen mit unseren Eltern Tommis Geburtstag feiern, wobei es wettertechnisch ein absoluter Reinfall war. Es fing am Nachmittag plötzlich an zu regnen, so dass wir uns in unseren Bungalow im Garten zurückziehen mussten. Leider hatte unser Gartenvermieter seit einigen Monaten vergessen, das Dach zu reinigen und so hatte sich dermaßen viel Unrat angesammelt, was das Regenwasser anstaute und irgendwann fast wasserfallartig durchs Dach in die Innenräume drückte. Wir standen irgendwann alle mit Eimern und Töpfen in der Hand und fingen das Wasser auf. Im Nachhinein echt lustig, aber zu dem Zeitpunkt war es der Horror. Nach knapp 2 Stunden besserte sich dann aber wieder das Wetter, so dass wir abends doch noch draussen grillen konnten.

Mit unseren Freunden konnten wir dann am Pfingstsonntag nochmals Tommis Geburtstag feiern. Diesmal meinte es der Wettergott sehr gut mit uns und so hielten es alle bis kurz vor Mitternacht aus. Selbst unsere Pärchen mit Kindern - und das will schon was heißen! Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten!!!

Am 16. Juni konnte Ronni Freikarten für Kurt Krömers Kinofilm “Eine Insel namens Udo” ergattern. Steven hatte großes Interesse und so sind beide zu einer sehr lustigen Kinoveranstaltung mit anschließender Talkrunde in Anwesenheit der Darsteller (inkl. Kurt Krömer selbst!) ins Colosseum gegangen. Krömer ist auch bei solchen Veranstaltungen immer total locker und lustig.

Am Freitag, dem 17. Juni fingen die CSD-Wochen an und Ronni hatte Tommi zum Geburtstag Karten für die CSD-Gala im Friedrichstadtpalast geschenkt, die nun stattfand. Das Programm “Yma”, welches Hauptbestandteil des Abends war, kannten wir zwar schon, aber auch beim zweiten Mal war es wirklich atemberaubend. Eingeflochten in die Show waren mit jeweils eigenen Blöcken Cassandra Steen und Volkan Baydar, dem Sänger der Band “Orange Blue”, die wirklich ihr bestes gaben. Tolle gefühlvolle Songs. Dem Anlass und dem Motto des CSD (”Fairplay für Vielfalt”) entsprechend gab es auch eine kleine Talkrunde, für die der aus dem ZDF-Sportstudio bekannte Moderator Wolf-Dieter Poschmann gewonnen werden konnte. Einige Sportlerinnen und Journalisten diskutierten teils heftig miteinander und für das Publikum war es schon spannend, mal Geschichten aus dem Nähkästchen zu hören. Ein wirklich rundum gelungender Abend.

Das Wochenende selbst verbrachten wir dann wieder in unserm Garten mit Ausspannen und Sonntagnachmittag ging es dann auf das Schwul-Lesbische Stadtfest nach Schöneberg. Das Wetter war miserabel und so sind wir nach 1 Stunde auch schon wieder gegangen. Aber Dabeisein ist ja bekanntlich alles ;-)

Zwar nicht explizit zum CSD-Monat Juni angereist, aber dennoch langersehnt, haben wir uns am 24. Juni Janet Jacksons Konzert auf Ihrer „Number Ones: Up Close & Personal Tour” im Tempodrom angeschaut. Es war wirklich sehr gut, wenn auch etwas kurz und durch viele Einspielfilme sehr ungewöhnlich. Aber schön, sie nach so langer Zeit mal wieder live zu sehen. Sie hat es immer noch drauf!

Am 25. Juni war dann endlich der Christopher Street Day und wir sind mit einer bunten Truppe Freunde zum Ku´damm und haben uns wie jedes Jahr den Umzug angeschaut und sind auch ein Stück mitgelaufen. Das Wetter war ganz okay - etwas windig, aber nicht so heiß, wie in manch anderen Jahren zuvor. Die Abschlußveranstaltung am Brandenburger Tor war bühnenprogramm-technisch eher durchschnittlich und mit vielen bier-prollenden Jung-Heten im Publikum durchsetzt. Aber auch hier wollten wir wenigstens Präsenz zeigen.

Für den 27. Juni stand das ebenfalls langersehnte Konzert von Erasure in der Zitadelle Spandau an. Natürlich konnten wir fast alle Lieder mitsingen, das Wetter spielte sehr gut mit und dementsprechend war auch die Stimmung. Ungewöhnlich war nur, dass das Konzert trotz 2 Stunden Länge so früh endete, dass es noch gar nicht richtig dunkel war. Dennoch ein schöner Abend.

Mal schauen, was der Juli so bringt!

16.05.-05.06.2011 - von Ronald - Mal nicht viel passiert

5. Juni 2011

In den vergangenen Tagen und Wochen ist nicht wirklich viel passiert. Der Frühling ist in vollem Gange, wobei das aktuelle Wetter eher an Hochsommer erinnert. Wir haben im Garten den Pool endlich aufgestellt und können hoffentlich in Kürze auch mal reinspringen. Wer gern ebenfalls eine kleine Abkühlung haben möchte, der ist herzlich eingeladen, uns zu besuchen ;-)

Durch das schöne Wetter sind wir natürlich sporttechnisch auch super-motiviert und waren einige Male Tenisspielen im Volkspark Friedrichshain. Beachvolleyball wollen wir demnächst auch wieder in Angriff nehmen, wenn denn die Plätze am SEZ geöffnet werden.

Ein kleines Highlight war am 4. Juni die Jugendweihefeier von Angelina. Familie Wilke/Dorn hatte im Haus von Familie Dielas alles hergerichtet, es kamen viele Leute mit vielen, kleinen Kindern, die uns alle auf Trab hielten. Die Jubilarin wurde reich beschenkt, es gab sehr leckeres Essen und wir hatten sehr nette Gespräche mit Freunden und Bekannten. Eine rundum gelungene Feier. Und der FAST Erwachsenen für den weiteren Lebensweg alles, alles Gute!

Der Juni hat gerade angefangen und es wird wieder ein erlebnisreicher Monat. Der Geburtstag von Tommi steht bevor, das schwul-lesbische Stadtfest und der CSD folgen auch in den nächsten Wochen, die Freiluftkinosaison hat begonnen und wir werden hoffentlich öfter gehen können, als im letzten Jahr.

17.04.-15.05.2011 - von Ronald - Ostern, Geburtstag, Musical, Kino - Volles Programm!

15. Mai 2011

Man, man, man - Die Wochen vergehen wie im Fluge. Es ist schon Mitte Mai, unsere Gartensaison hat begonnen, die Temperaturen steigen und wir haben in den letzten Wochen wieder viel unternommen, was uns berichtenswert erscheint. Aber lest selbst…

In den vergangenen Wochen konnten wir regelmäßig unsere “Sporttermine” wahrnehmen. Das Wetter hat ja super mitgespielt und so hatten wir beim Tennisspielen im Volkspark Friedrichshain unseren Spaß. Hoffentlich öffnet auch bald die Beachvolleyballanlage am SEZ. Dann gibt´s ein wenig Abwechslung.

An Ostern konnten wir durch das herrliche Wetter unseren Garten so richtig genießen. Am Ostersamstag (eigentlich ja mal Karsamstag!) gab es auch wieder ein Osterfeuer am Wukensee in Biesenthal. Bei einem leckeren Wildschweingulasch hatte auch Berti seinen Spaß und hat ordentlich davon abbekommen ;-)

Am Samstag, den 30. April haben wir endlich unseren gewonnenen Gutschein für das Musical “We will rock you” im Theater des Westens eingelöst. Wir haben das Stück zwar schon bei der Deutschlandpremiere vor einigen Jahren in Köln gesehen, aber fanden es so toll, dass wir es uns natürlich auch ein zweites Mal anschauen wollten. Es hat sich wirklich wieder gelohnt. Die tolle Musik, die die Story eingerahmt hat und die grandiosen Darsteller wurden dann auch gebührend mit Standing Ovations belohnt. Ein echt gelungener Nachmittag für uns.

In der Woche vom 2. bis 8. Mai hatten wir Urlaub. In diese Woche fiel auch Ronnis Geburtstag und so wurde am 3. Mai mit den Eltern ein wenig gefeiert und am 7. Mai mit vielen unserer Freunde nochmal Party gemacht in unserm Garten. Allen nochmals ein großes Dankeschön für den schönen Tag und die tollen Geschenke. Ronni hat sich wirklich sehr gefreut!!!

Kinotechnisch konnten wir die Urlaubswoche auch gleich nutzen und haben uns am Abend des 3. Mai noch den deutschen Berlinale-Beitrag “Almanya” angeschaut. Eine wirklich gelungene Komödie, die viele Klischees auf herzerfrischende Weise bediente. Wir haben wirklich sehr viel gelacht.

Der 2. Kinobesuch in unserer Urlaubswoche stand dann am 5. Mai auf dem Programm. Wir haben uns die französische Komödie “Das Schmuckstück” angeschaut. Auch hier wurde sehr viel mit Klischees gespielt, die aber alle auf sehr lustige Art und Weise aufgebrochen wurden. Uns eingerechnet waren nur ca. 10 Leute im Kino, aber das Gelächter war doch teilweise so groß wie bei ausverkauften Vorführungen. Sehr empfehlenswert!

Eine wirklich sehr peinliche “Bühnenshow” hat sich Ronni mit einem guten Freund zusammen am 11. Mai angeschaut. Im “La Vie En Rose” gab es “Magic Dreams” zu sehen. Das einzige Highlight dieser Show war eine Transe, die versucht hat, doch noch ein wenig Stimmung in den Saal zu bringen. Aber auch das mehr schlecht als recht. Alle anderen “Darsteller” waren dagegen entweder bereits vor Jahrzehnten aus anderen drittklassigen Shows geschmissen oder nochmal gegen ihren Willen aus dem Altenheim auf die Bühne gezerrt worden. Es war an Peinlichkeit kaum zu übertreffen. Wir konnten hinterher aber herzlich drüber lachen.

Das waren die Highlights der vergangenen Wochen. Ein kleiner Ausblick auf die kommenden Wochen und Monate: 24.06. - Janet Jackson im Tempodrom / 27.06. - Erasure in der Zitadelle Spandau / 19.07. - Cyndi Lauper im Admiralspalast / 22.07. - Take That in Hamburg / 26.07. - Shadowlands in der Komischen Oper Berlin / 05.09. - George Michael in der O2-World Berlin - und und und …. - Wer sich uns anschließen möchte, kann sich gerne melden!